Beitragsseiten

 

Was ist die Tibetische Massage - auch Ku Nye genannt?  


Die Tibetische Massage hat einen hohen Stellenwert in der TTM und man nennt diesen Behandlungsbereich Ku Nye. Neben der richtigen Ernährung gehört sie zu den wichtigsten Therapieformen, um körperliche Störungen zu beheben bzw. um Störungen zu vermeiden, den Körper in Balance zu halten.

Durch die Tibetische Massage werden Körper, Geist und Seele in Einklang gebracht. Hier spielen die drei Körperenergien Lung (Wind), Tripa (Galle), Bedkan (Schleim) und die 5 Elemente eine zentrale Rolle. Durch verschiedene Faktoren wie z.B. ungünstiges Klima, falsche Ernährung, negatives Denken, durch äussere oder innere Einflüsse von Druck oder Verletzung, geraten diese Körperenergien ins Ungleichgewicht und es kommt zu Unwohlsein oder sogar Krankheit.

Die Tibetische Massage stabilisiert, harmonisiert, aktiviert, beruhigt den Geist, löst körperliche wie geistige Blockaden und wirkt sich somit auf das Nerven-, Immun-, Verdauungs-, Blut- und Hormonsystem, Muskeln und Sehnen wie auf alle Organe aus. Durch die Massage erlangen sie neue Lebenskraft, dank dem freigesetzten Energiefluss von Kopf bis Fuss.

 

Wie wird die Tibetische Massage durchgeführt?

Die Massage wird mit reichlich aufgetragenem Öl, angereichert und mit verschiedenen natürlichen Inhaltsstoffen, durchgeführt. Je nach Erfordernis wende ich ein spezifisches Öl an, welches sich wiederum auf den Genesungsprozess auswirkt.



Wie lange dauert eine Tibetische Massage?

In der Regel dauert eine tibetische Ganzkörpermassage bis 2 Std. Je nach Befund wird

  • eine Entspannungsmassage (Dauer 60 min.)
  • eine Energetische Massage (Ganzkörpermassage Dauer ca. 100 min.)
  • eine Heilmassage (therapeutische Massage) wird entweder mit Horme, indirekten Moxa, Tsampa, Tsa Duk (heissen Applikationen), Stocktherapie, Hot Stone mit Lavasteinen oder Sand angewendet (Dauer 60 min.).



Für wen ist die Massage?  
Die Tibetische Massage eignet sich für alle Altersgruppen und besonders für Menschen, die durch ihren Beruf und Alltag sehr gefordert sind.

 

Auf psychosomatischer Ebene hilft sie bei:

  • Stress / Anspannung / Schlaflosigkeit / Burn-Out
  • Ängste und Verluste / Ruhelosigkeit / Nervosität
  • in Zeiten, in denen man sehr belastet ist
  • ADS oder ADHS


Auf körperlicher Ebene hilft sie bei:

  • Muskelverspannungen
  • Gelenkschmerzen Schwindel / Gleichgewichtsstörungen
  • Verdauungs- und Durchblutungsstörungen
  • Jegliche Menstruationsproblemen
  • Unterleibsschmerzen
  • Diskushernie / Ischiasproblemen / allgemein zur Rückenstärkung
  • Während der Schwangerschaft / nach der Geburt


Kontraindikationen bei:

  • ernsten Hautproblemen
  • Fieber
  • Blutproblemen
  • Akuten Entzündungen wie Rheuma, Arthritis, Arthrose
  • Infekten jeglicher Art
  • Krebs / Metastasen