Beitragsseiten

 

 

 

Philosophie / Geschichte des Kinesiotape

Kinesio Tape wurde vom japanischen Chiropraktiker Dr. Kenzo Kaze in Zusammenarbeit mit dem japanischen Konzern Nitto Denko bereits in den 70er Jahren unter dem Namen Kinesio-Taping entwickelt.

Das Hauptziel des Kinesio Tapens ist die Unterstützung körpereigener Heilungsprozesse durch ein spezielles Material bzw. durch die entsprechende Anlagetechnik. Kinesio Tape ist den Eigenschaften der Haut nachempfunden und übermittelt "positive" sensomotorische Informationen an unseren Körper.

Ein Hauptanwendungsgebiet des Kinesio Tapes ist die Haut, welches unser grösstes Reflexorgan umfasst.

 

 

Was ist und wie funktioniert Kinesio Taping?

Durch speziell entwickeltes elastisches Tape (bestehend aus einem sehr hautfreundlichen Acrylkleber und Stoff aus Baumwolle) und einer entsprechenden Klebetechnik ist es möglich, Schmerzen und Bewegungseinschränkungen erfolgreich zu behandeln. Die Kinesio Tape Methode nutzt den körpereigenen Heilungsprozess, indem Einfluss auf das neurologische und zirkulatorische Körpersystem genommen wird. Durch die spezifische Art des Tapes erzielt man eine stimulierende Wirkung der beklebten Muskelpartien, der Gelenke und des Lymph - und Nervensystems. Insgesamt kann man sagen, dass der Stoffwechsel in diesen Bereich sehr stark angeregt wird. Auch die verschiedenen Farben spielen bei der Anbringung eine grosse Rolle.

 

 

Die Wirkung

  • Verbesserung der Muskelfunktion
    Je nach Anbringung des Tapes wird eine tonisierende (vermehrte Spannung in der Muskulatur) oder detonisierende (Spannungsherabsetzung in der Muskulatur) Wirkung erzielt. Hierdurch wird die Muskelfunktion erheblich verbessert und die Beweglichkeit wieder hergestellt.
  • Anregung des Lymphsystems
    Bei Problemen im Lymphsystem ( erkennbar z.B. durch Schwellungen ) sorgt die Kinesio Tape Methode durch Druckentlastung in dem betroffenen Gewebe für einen beschleunigten Abbau der Lymphflüssigkeit. Dieses bringt wiederum mehr Beweglichkeit in den Gelenken und unter Umständen auch weniger Schmerz durch Entlastung des umliegenden Gewebes.
  • Unterstützung der Gelenke
    Durch Beeinflussung der Propriozeptoren (Bewegungsmelder, die in Muskeln, Sehnen und Gelenkkapsel liegen) erreicht man ein besseres Bewegungsgefühl der Gelenke. Um die Aktivität der Gelenke zu vergrößern, werden spezielle Anlegetechniken verwendet. 

Das Ziel des Kinesio Tape / med. Taping ist grundsätzlich eine uneingeschränkte Bewegungsfreiheit.

 

 

Indikationen für das Kinesio Taping

  • HWS- und LWS-Syndrom
  • Migräne – Spannungskopfschmerz
  • Tennisellenbogen
  • Schulterproblematiken / Frocen Shoulder
  • Skoliose
  • Lymphödem
  • Ischialgie
  • Bandscheibenvorfall
  • Hüftarthrose / Kniearthrose
  • Sprunggelenksverletzungen
  • alle Muskelverletzungen inkl. alle Bewegungseinschränkungen
  • und vieles mehr...