Beitragsseiten

 

 

Der menschliche Körper und die fünf Elemente in der TTM  


Eine fundamentale Lehre der tibetischen Medizin ist ebenso wie in anderen traditionellen Systemen die Lehre von den Elementen. Alle Objekte der sinnlich wahrnehmbaren Welt bestehen aus den gleichen elementaren Bausteinen, der Mensch ebenso wie die Natur. Der Makrokosmos draussen entspricht dem menschlichen Mikrokosmos.

Die Fünf Elemente werden nicht nur benutzt, um materielle Phänomene zu verstehen und zu klassifizieren, sondern auch, um die komplexen Wechselbeziehungen zwischen den Menschen und ihrer Umgebung zu beschreiben: unsere emotionalen Reaktionen, unsere spirituellen Erfahrungen und Praktiken, die Reaktionen auf Speisen und Getränke, die Empfindungen von Wärme und Kälte, die Auswirkungen der Jahreszeiten etc. Die Fünf Elemente sind das Herzstück der tibetischen Medizin.

Das Element Erde bildet die Grundlage von allem; das Wasser bewirkt die Kohäsion; das Feuer sorgt für die Reifung; die Luft begünstigt Wachstum und Beweglichkeit; der Raum stellt das für die Entwicklung jeder Materie erforderliche offene Feld zur Verfügung. Ohne Erde kann nichts Gestalt annehmen; ohne Wasser gibt es keine Konzentration; ohne Feuer keine Reifung; ohne Luft kein Wachstum; ohne Raum kann nichts entstehen oder sich entwickeln. All dies ist symbolisch, aber auch ganz praktisch zu verstehen: Das Wasser z.B. verbindet mehrere Materialien zusammen: Mehl wird durch Wasser zu Teig; Zement und Sand werden durch Wasser zu Mörtel etc. Unser Körper besteht zu rund 74% aus Wasser; es ist in allen Gewebs- und Organstrukturen vorhanden und stellt so einen gewissen Zusammenhalt sicher. Auf geistiger bzw. seelischer Ebene sorgt das Wasser, das dicht, schwer und kühl ist, für einen ausgeglichenen, ruhigen Geist, folgerichtige Ideen und friedvolle, gelassene Gefühle.

Die Fünf Elemente sind in jedem Menschen vorhanden und direkt mit seiner Fähigkeit verbunden, die äussere Umgebung wahrzunehmen. Da auch alle Aspekte des Universums in feinstofflicher Form im Körper des Menschen existieren, fällt dem Menschen eine grosse Verantwortung zu, denn wenn jede Veränderung in der Umgebung - Jahreszeiten, Wetter, Tag und Nacht, Trockenheit oder Feuchtigkeit etc. - den Körper beeinflusst, können umgekehrt auch Geist und Seele eines Menschen ihn selbst und seine Umgebung beeinflussen. Ein böses Wort z.B. wird den beeinflussen, der es ausspricht, aber auch seinen gesamten menschlichen und nicht-menschlichen Lebensraum.

Die Elemente in unserem Körper können auch degenerieren, sie verlieren dann ihre Kraft und das bringt uns vor allem psychische, aber auch körperliche Probleme.